Steuerspirale 2017

Steuerspirale 2017

Jedes Jahr erscheint die „Steuerspirale“ für das vergangene Jahr. Es ist eine Grafik, die die Einnahmen des Staates aus den wichtigsten Steuerarten darstellt. Im folgenden Beitrag finden Sie die Grafik für das Jahr 2017 sowie die textliche Interpretation derselben.

Interessant ist vor allem die Entwicklung und Zusammensetzung der einzelnen Steuerarten, da diese ein Bild der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland widerspiegeln.

Rund 735 Milliarden Euro Steuern haben Bund, Länder und Gemeinden im Jahr 2017 eingenommen. Dies sind im Vergleich zu 2016 rund 29 Mrd. Euro mehr, allerdings hat sich der Anstieg verlangsamt: Waren es 2016 noch rund 4,83%, so sind es 2017 nur noch 4,1%. Ein Zeichen dafür, dass die Konjunktur zwar nach wie vor „brummt“, sich aber langsam abkühlt.

Mit 226 Milliarden Euro (Vorjahr: 217 Mrd. Euro) ist die Umsatzsteuer (umgangssprachlich Mehrwertsteuer) seit Jahren die größte Steuereinnahmequelle – rund 31% der gesamten Steuereinnahmen. An zweiter Stelle (rund 26% aller Steuereinnahmen) steht wie in den Vorjahren die Lohnsteuer mit rund 195 Mrd. Euro (Vorjahr: 185 Mrd. Euro). Der Trend zu mehr Konsum und mehr Beschäftigung hält also nunmehr seit 5 Jahren an.

An dritter Stelle steht auch dieses Jahr wieder die Einkommensteuer mit rund 59 Mrd. Euro (Vorjahr: 54 Mrd. Euro) knapp vor der Gewerbesteuer (Rang 4) mit rund 53 Mrd. Euro (Vorjahr: 50 Mrd. Euro). Beachtlich ist der Anstieg der privaten Steuern wie Lohnsteuer und Einkommensteuer. Diese sind um rund + 5,8% bzw. 10,5% gestiegen. Nicht ganz so stark, aber dennoch auch sehr kräftig gestiegen sind auch die Unternehmenssteuern wie Gewerbesteuer (+ 5,5%) und die Körperschaftsteuer (+ 6,78%).

An fünfter Stelle steht wie im Vorjahr die Energiesteuer (Steuern auf Verbrauch von Benzin, Diesel, Gas oder Heizöl) mit rund 41 Mrd. Euro (Vorjahr: 40,0 Mrd. Euro). Wie stark die Mineralöl- bzw. Energiesteuersätze in Deutschland seit 1951 gestiegen sind, lässt sich sehr anschaulich bei Wikipedia nachlesen (https://de.wikipedia.org/wiki/Energiesteuergesetz_(Deutschland)

Die acht wichtigsten Steuerarten bringen es auf insgesamt rund 643 Milliarden Euro (Vorjahr: 610 Mrd. Euro) an Einnahmen, wodurch sich der Anteil an den gesamten Steuereinnahmen sogar noch gesteigert hat: von rund 86% im Vorjahr auf nunmehr rund 88%.

Das könnte Sie auch interessieren